Kiten lernen in 6 Schritten

Pures Glücksgefühl

Pures Glücksgefühl
Pures Glücksgefühl

„Wenn man sich immer anstrengt, ist das Leben verdammt anstrengend". Um diesen simplen Zusammenhang zu begreifen, musste ich erst surfen gehen, kitesurfen. Dieses Glücksgefühl, wenn man übers Wasser gleitet, ist einfach unbeschreiblich. "Stille hören, Wind spüren, Salz schmecken. Die Sonne zeichnet glitzernde Kristalle aufs Meer... der Alltag ist weggeblasen, ich spüre Freiheit".

Nikola, die hier den Kite-Kurs mit uns beschreibt, ist glücklich, dass sie der Zufall zum Kitesurfen gebracht hat. Sie hat selber erst vor einem Jahr damit angefangen, ist hellauf begeistert und organisiert seitdem neben ihrem Job Event Reisen zum Kiten lernen für Freunde und Freundes-Freunde, "weil man dieses Glücksgefühl unbedingt teilen will", wie sie sagt.

Kitesurfen begann in den 80er Jahren und ist heute der Trendsport weltweit an den Küsten. Kiteschulen schießen wie Pilze aus dem Boden.

 

Das Prinzip ist einfach:

Man lässt sich von einem Lenkdrachen (Kite) auf einem Board übers Wasser ziehen - ganz entspannt, denn der Kite ist am Hüfttrapez eingehakt. Mit den Armen alleine wären die Windkräfte kaum lange zu halten. Dank des Auftriebs lassen sich mit Leichtigkeit Sprünge vollführen. Kitesurfen sieht so faszinierend aus, und ist so einfach zu erlernen: Innerhalb von einer Woche gelingen üblicherweise schon die ersten Meter auf dem Board, die einhergehen mit purer Euphorie und Dauergrinsen. Nach zwei Wochen Wind fahren 80 Prozent der Einsteiger glücklich hin und her.

Dabei kommt es insbesondere auf koordinative Fähigkeiten an, ein Vorteil für Frauen, wenn ihnen ihre Ängstlichkeit nicht im Wege steht. Und die braucht es nicht, denn, dank neuer Technik ist Kitesurfen sicher geworden. Durch die aktive Haltung wird der ganze Körper trainiert und es gibt einen knackigen Po.

Ob als Freizeit-Vergnügen, Urlaubs-Action oder Spitzen-Sport, beim Kitesurfen kommt jeder auf seine Kosten.

Und Kite-Surfen ist mehr als nur ein Sport. Welch ein wohliges Gefühl von ausgepowert sein, wenn man nach ein bis zwei Stunden vom Wasser kommt. Der Wind trägt garantiert Gelächter von der Kiteschule herüber. Dort gibt es jetzt erstmal einen erfrischenden Drink. Die ersten Meter auf dem Board, ein cooler Sprung, ein neues Manöver, etwas zu Feiern gibt es immer. Und jeder hat ein Erlebnis zu erzählen. Die Sonne geht unter, der Himmel färbt sich rosa, längst ist ausgemacht, wo der Spaß abends weitergeht.

Kitesurfen, das ist eine Auszeit vom Alltag und zaubert ein glückliches Grinsen in jedes Gesicht.